Hi!

Du bist hier wahrscheinlich gelandet, weil du eines dieser schicken Notizbücher möchtest. Falls du dich fragst, warum ich das überhaupt mache: Ich bin Mitglied des Europäischen Parlaments für die Grünen und setze mich in meiner politischen Arbeit für eine Föderale Republik Europa ein. In Zeiten von Brexit und Rechtspopulisten ist der kleine blaue (noch fiktive) Pass das richtige Signal: Wir wollen mehr Europa.

Schick mir einfach eine Mail mit deiner Adresse an ue.dn1597149405uerfl1597149405einad1597149405@ofni1597149405. Dann bekommst du deinen “Europa-Pass” auf dem Postweg.

Im Gegenzug würde ich dich gerne in meinen Mail-Verteiler aufnehmen und dich über meine Arbeit in Brüssel informieren.

Bist du genervt von kleingeistigen Nationalisten und traurig über den Brexit? Mir geht es ähnlich. Ich denke, es ist Zeit, dass die Europäische Union endlich wieder einen Schritt nach vorn macht. Nur so können wir den Herausforderungen der Zukunft begegnen ohne die Fehler der Vergangenheit zu wiederholen. Denn bisher kommt es in der EU immer dort zu Krisen, wo die Integration zwar vorangeschritten, aber auf halbem Wege stecken geblieben ist: Wir können in der EU grenzenlos reisen, haben aber keine gemeinsamen Regeln für Einwanderung und Asyl. Wir haben mit dem Euro eine gemeinsame Währung, aber keine gemeinsame Wirtschafts- und Sozialpolitik, um den Folgen der Euro-Krise zu begegnen.

Deshalb setze ich mich im Europäischen Parlament zusammen mit vielen anderen Abgeordneten für ein demokratischeres und schlagkräftiges Europa ein. Wir wollen die Europäische Integration voranbringen, damit Europa in der Welt mit einer Stimme sprechen kann. Wir wollen ein Europa, dass noch demokratischer, transparenter und sozialer ist.

1957 haben die Gründungsmitglieder der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft – dem Vorläufer der Europäischen Union – die Römischen Verträge unterzeichnet. Gleich in der Präambel bringen sie ihrer Entschlossenheit zum Ausdruck “die Grundlagen für einen immer engeren Zusammenschluss (ever closer union) der Europäischen Völker zu schaffen”. Dies war seither eines der Leitprinzipien der Europäischen Union – mit jedem Schritt nach vorn eine engere Gemeinschaft zu schaffen. Ich denke, dass es jetzt die Zeit für einen weiteren Schritt nach vorn ist. Die anstehende “Konferenz zur Zukunft der EU” ist die ideale Gelegenheit dafür. Der Reformprozess soll bereits am 9. Mai 2020 beginnen. Lasst es uns also anpacken und den nächsten Schritt zur Föderalen Republik Europa machen!